Rosenkohl mit Maronen und Bandnudeln

Wer in der Küche mit der Saison geht, für den beginnt jetzt die Kraut-und-Rüben-Zeit. Aber keine Angst, auch im Winter liefert die heimische Landwirtschaft genügend Zutaten für schmackhafte, abwechslungsreiche Gerichte.

Maronen und der angebratene Rosenkohl mit seinen Röstaromen passen wunderbar zusammen. Knackige Walnüsse sorgen für Biss. Wer Meerrettich nicht mag, kann die Sahnesauce mit Muskatnuss  abschmecken oder mit einer arabischen Gewürzmischung experimentieren. Neben Bandnudeln passen auch Knödel sehr gut.

Einkaufszettel

Pro Portion werden gebraucht: 1 bis 2 Hände Rosenkohl, 4-5 Maronen (vorgegart), ein paar Walnüsse, 50ml Sahne (oder vegane Hafer-Cuisine), 1/2 TL Meerrettich (frisch gerieben oder im Glas), halbe Bio-Zitrone, 80g Bandnudeln, Kresse zum Garnieren, 1-2 EL Öl zum Braten

Vorbereiten

  • Maronen in der Schale zuvor rechtzeitig wässern und im Backofen garen (siehe unten); dann die Maronen dann grob hacken
  • Rosenkohl putzen, Strunk mit einem Schnitt etwas einschneiden
  • Walnüsse grob hacken
  • Zitrone heiß waschen, abtrocknen, Schale fein abreiben, Zitronensaft auspressen
  • frischen Meerrettich reiben

Zubereitung

  • Nudelwasser rechtzeitig aufsetzen
  • Rosenkohl ca. 4 min in heißem Wasser köcheln; sie müssen noch bissfest sein, dann kalt abschrecken, abgießen und trocknen lassen
  • Rosenköhlchen halbieren, mit der Schnittfäche in das heiße Bratöl in einer Pfanne legen und bei mittlerer Hitze fertiggaren; die Schnittflächen sollen kräftig bräunen, aber nicht schwarz werden
  • Bandnudeln nach Anweisung  kochen, abgießen, warm stellen
  • Sahne bzw. Hafer-Cuisine in seperatem Topf kurz aufkochen, bei schwacher Hitze ein paar Minuten einköcheln lassen, mit geriebenener Zitrone, Meerrettich, Salz und Peffer abschmecken

Teller anrichten

Nudeln nach unten, darauf Rosenkohlhälften und Maronen, dann die Walnüsse. Ein paar Spritzer Zitronensaft darüber. Sauce nach Belieben über das Gericht löffeln. Mit Kresse garnieren, fertig.

Maronen oder Esskastanien können verzehrfertig vorgegart gekauft werden, oder man erhält sie in der Schale. Mit Schale legt man die Früchte eine Stunde in lauwarmes Wasser. Dann ritzt man die Schale einschließlich der pelzigen Innenhaut kreuzweise mit einem stabilen Messer ein und gart die Maronen im Backofen bei ca. 200 Grad 10 bis 15 Minuten durch. Danach lassen sich die Schale und die Innenhaut gut ablösen.

Viel Spaß und guten Appetit!

 

Mehr über Marktschwärmer erfährst Du auf unserer Webseite und unserer Facebook-Seite.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>