Natürliche Eierfarbe aus dem Küchenschrank

In diesem Jahr wird Ostern wohl anders ablaufen als gewohnt. Viele Familien müssen auf das Ostereiersuchen im Grünen verzichten. Das Eierfärben ist dagegen eine schöne Tradition, für die man nicht vor die Tür muss und Kindern trotzdem ein Strahlen ins Gesicht zaubern kann. Wir färben am liebsten mit natürlichen Farbstoffen aus Roter Beete, Spinat oder Heidelbeeren. Dabei kommen wir ganz ohne Chemie aus, außerdem hat man vieles dafür schon zuhause. So geht’s:

Du brauchst:

  • 6 weiße Eier (aus der Schwärmerei deines Vertrauens)
  • Essig
  • Pflanzenöl
  • Eventuell Zitronensaftkonzentrat
  • Naturmaterialen zum Färben (siehe Liste)

 

 

Zuerst muss ein Pflanzensud, aus dem der natürliche Farbstoff gewonnen wird, hergestellt werden. Im Netz gibt es viele Listen, die genau beschreiben, welche Pflanzen oder Früchte, welche Farben ergeben. Wir zeigen euch hier von rot bis blau unsere Favoriten: 


Pflanze

 

Farbe

 

Herstellung

 

Heidelbeersaft

 

blaugrau 500ml Saft kurz aufkochen lassen.
Zwiebelschalen

 

goldgelb Eine Handvoll Zwiebelschalen in einem halben Liter Wasser 20min lang kochen.
Karotten

 

 orangegelb 500g klein geschnittene Karotten
in einem Liter Wasser 30-40min lang kochen.
Rote Beete

 

rotviolett Drei bis vier Knollen Rote Beete schälen und 30-45min in 500ml Wasser köcheln lassen. Nach der Hälfte der Zeit wenden.
Spinat grün 500g Spinat mit Wasser bedecken und 30-45min kochen lassen.

Du hast den Pflanzensud mit deinen Lieblingsfarben hergestellt? Dann kann es ja mit dem Färben losgehen:

  1. Nimm die Pflanzenreste aus dem Sud heraus. Du kannst sie aber auch im Topf lassen, wenn du Eier mit interessanten Mustern möchtest.
  2. Koche die Eier zehn Minuten in Wasser. Wasche sie danach ordentlich ab und reibe sie mit ein wenig Essigwasser (1 EL Essig auf 1l Wasser) ein. So nehmen sie die Farbe am besten auf.
  3. Wenn du möchtest, kannst du zum Pflanzensud ebenfalls etwas Essig hinzugeben, das ergibt schöne Pastellfarben.
  4. Lege die Eier mit einem Esslöffel in den Pflanzensud. Nach mindestens 30 Minuten kannst du sie dann herausholen. Am besten lässt du sie aber über Nacht ziehen. Je länger die Eier im Farbbad sind, desto intensiver wird die Farbe.
  5. Jetzt kannst du die Eier noch verzieren. Tauche dafür einen Pinsel oder ein Wattestäbchen in Zitronensaftkonzentrat und zeichne Muster auf die Eierschale. Die Farbe wird sich dann an den Stellen lösen.
  6. Damit deine Eier kräftig glänzen, kannst du sie mit Pflanzenöl einreiben.

Tipp: Aus dem restlichen Farbsud kannst du ganz einfach Malkreide herstellen.

Wir wünschen viel Spaß beim Färben und Verzieren. Frohe Ostern!

Mehr über Marktschwärmer erfährst Du auf unserer Webseite und unserer Facebook-Seite.

Über den Autor

Marktschwärmer

Marktschwärmer

Auf unserem Blog erfährst Du nicht nur Neues aus dem Marktschwärmer-Netzwerk, wir schauen auch über den Tellerrand: Unsere Redaktion und ausgewählte Gastautoren schreiben hier über die schönen und die dunklen Seiten des Essens. Themenvorschläge und Autoren-Bewerbungen per Email sind immer willkommen.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *