Lieber Selbermachen: Frühjahrsputz ohne Plastik

Der Frühling kommt mit großen Schritten. Die Zeit von März bis April ist dabei wieder die beste Gelegenheit die eigenen vier Wände auf Vordermann zu bringen. Dafür musst du aber nicht herkömmliche Reinigungsmittel aus Chemikalien und Plastik verwenden. Mit alltäglichen Küchenresten, wie Orangen-, Zitronen- und Eierschalen, Pflanzenöl, Tee oder Kaffeesatz lassen sich einfach und schnell natürliche Putzmittel herstellen.

Zitronen im Glas

© Olivier Cochard

Blitzblank mit Zitrusfrüchten

Orangen, Clementinen, Zitronen, Mandarinen und Grapefruits sind nicht nur wichtige Vitaminlieferanten. Sie eignen sich auch hervorragend zum Putzen. Aus ihren Schalen kannst du ganz einfach natürliche Mehrzweckreiniger für Böden und Arbeitsplatten selber herstellen.

Vermische hierfür ⅓ weißen Haushaltsessig mit ⅔ Wasser in einem verschließbaren Glas. Gebe dann drei Schalen von Zitrusfrüchten deiner Wahl hinzu. Lasse diese zwei Wochen in dem Gemisch einweichen. Die Zitronensäure aus den Zitrusschalen löst Fette auf. Der Essig desinfiziert die zu reinigenden Oberflächen.

Außerdem kannst du Zitrusschalen in die Besteckschublade deiner Spülmaschine geben, um Kalkablagerungen aus Gläsern zu entfernen. Auch die Mikrowelle lässt sich schnell sauber machen: Gib die Schalen in eine Schüssel mit Wasser und erhitze diese 15 Minuten in der Mikrowelle. Der Dampf der Schalen löst eingebrannte Flecken. Diese müssen nur noch mit einem Schwamm abgewischt werden.

Eine Tasse Kaffee für die Spüle

Nach dem Genuss deines Kaffees bleibt etwas Wertvolles zurück: Der Kaffeesatz, den du hervorragend als Abflussreiniger verwenden kannst. Die rauen Körner schleifen die Rohrwände ab. Dadurch werden Lebensmittelrückstände aus dem Abflussrohr entfernt. Entleere deinen Kaffeesatz einfach ins Waschbecken und spüle mit einem Liter heißem Wasser nach.

Glanz durch Pflanzenöl

Ein in Oliven-, Sonnenblumen- oder Rapsöl getränkter Lappen eignet sich, um Lichtschäden oder Wasserflecken aus Holzmöbeln, Parkettböden, Treppen und Fensterläden zu entfernen. Außerdem kannst du so Edelstahl oder vergoldete Bilderrahmen wieder zum Glänzen bringen. Auch Chesterfield-Ledersofas werden dadurch wieder weich.

Öl auf Lappen als Reinigungsmittel

© Olivier Cochard

Das Ei für Weißes und Angebranntes

Kein Rührei ohne zerschlagene Eier, kein Abwasch ohne Eierschalen! Mit den Schalen kannst du Angebranntes aus Töpfen und Pfannen entfernen. Zermahle dazu die Schalen von ein bis zwei Eiern. Gib diese auf die zu reinigende Oberfläche und schrubbe das Angebrannte mit einem Tropfen Spülmittel ab. Das Besondere: Eierschalen zerkratzen als Pulver keine Beschichtung.
Mit übrig gebliebenen Eiweiß erhalten außerdem Gartenmöbel aus Kunststoff ihr strahlendes Weiß zurück. Trage hierfür das rohe Eiweiß auf die Möbel auf. Lasse es trocknen und wische das Eiweiß dann mit einem weichen Tuch ab.

Eierschalen als Pfannenreiniger

© Olivier Cochard

Fensterputzen mit Tee

Trinkst du auch literweise Tee? Mit schwarzem Tee kannst du ganz leicht deine Fenster putzen. Brühe dazu eine Tasse Tee auf und lasse diese abkühlen. Tauche dann einen Lappen in den kalten Tee und wische deine Fenster ab. Danach musst du deine Fenster nur noch trocken wischen.

Außerdem absorbiert Tee genauso wie Kaffee Gerüche. Hänge dafür einfach einen trockenen, aber bereits einmal aufgegossenen, Teebeutel in deinen Kühlschrank, ins Badezimmer oder in deinen Kleiderschrank.

Mehr über Marktschwärmer erfährst Du auf unserer Webseite und unserer Facebook-Seite.

Über den Autor

Marktschwärmer

Marktschwärmer

Auf unserem Blog erfährst Du nicht nur Neues aus dem Marktschwärmer-Netzwerk, wir schauen auch über den Tellerrand: Unsere Redaktion und ausgewählte Gastautoren schreiben hier über die schönen und die dunklen Seiten des Essens. Themenvorschläge und Autoren-Bewerbungen per Email sind immer willkommen.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *